Bereit zum Durchstarten
Passend zu unserem Thema Geschwindigkeit werfen wir einen Blick auf die progressiven Disrupter und Innovatoren aus den Startup-Hauptstädten der Welt. Hier sind die Menschen hinter den großen Ideen, die die Zukunft verändern werden, die neue Lösungen für alte Probleme finden und uns dabei mit ihrem Unternehmergeist und ihrem Veränderungswillen inspirieren.

Interview JUSTIN ROSS
Fotografin CHARLOTTE KRAUSS

CHRISTIAN HARTUNG, VOJD
Mode Technologie Innovation | Luxusgüter aus dem 3D-Drucker, designt und produziert in Berlin

Firma: VOJD
Position: Co-Gründer und Geschäftsführer
Alter: 30
Ort: Berlin
Gründungsjahr: 2013
Website: Vojd

Christian Hartung, Eyewear by PRADA SPS55T
Christian Hartung, Eyewear by PRADA SPS55T

„Die Hauptsache ist, dass die Hauptsache die Hauptsache bleibt.”

Christian Hartung
Christian Hartung

Was ist VOJD Studios?
VOJD Studios ist ein Berliner Designstudio, das 3D-Druck-Services für High-End-Kunden im Luxus- und Modebereich anbietet. Wir begleiten anspruchsvolle Kunden wie Alexander McQueen und Carolina Herrera den ganzen Prozess über, indem wir konzeptualisieren, designen und 3D-Drucke mit neuester Hardware und den Materialen der Zukunft herstellen.

Was ist deine Mission?
Die Technologie des 3D-Drucks mit einer Vision zu verbinden, in der ein Zusammenspiel zwischen Luxus und Fortschritt entsteht. VOJD kombiniert die neuesten technologischen Innovationen mit traditioneller Handwerkskunst, um unser Denken über Design neu zu definieren und eine neue Ästhetik in der Welt der Luxusmode zu etablieren.

Was ist an deiner Firma anders?
Im Moment sind wir das einzige High-End-3D-Druck-Unternehmen für Luxusmode weltweit.

Was hast du von der Gründung deiner Firma gelernt?
Eines der wichtigsten Dinge, die wir mit der Gründung einer Firma im Bereich der fortgeschrittenen Fertigungstechnologien gelernt haben, ist, dass physische Produkte deutlicher stärker reguliert werden als digitale. Deshalb dauert es, im Unterschied zum digitalen Bereich, viel länger, bis Herstellungstechnologien aufgegriffen werden.

Was war die bisher größte Herausforderung?
Eine unserer Herausforderungen liegt in den verschiedenen Qualitätsansprüchen der aktuellen Nutzer von 3D-Druck-Technologien. Die Lebensdauer eines Objekts hängt von verschiedenen Parametern wie Material, Geometrie, der Ausrichtung während der Verarbeitung, der Verarbeitung selbst und Nachbearbeitung ab. Für unsere Kunden ist Beständigkeit von kritischer Wichtigkeit, weshalb sie die Essenz in VOJDs Herstellungsprozessen ist. Unser Ziel ist es, dass unsere Produkte die Qualität und Stabilität von nicht 3D-gedruckten Waren erreichen oder übertreffen.

Wo findest du als Unternehmer Inspiration?
Einige Menschen, die wir während der Gründungsphase kennengelernt haben und deren Geschichten uns inspiriert haben, sind Natalie Massenet (Net-a-Porter), José Neves (Farfetch), David Fischer (Highsnobiety), Albert Kriemler (AKRIS) und Virgil Abloh (Off-White).

Was bedeutet es, ein Start-Up zu sein?
Die Hauptsache ist, dass die Hauptsache die Hauptsache bleibt.

Ist es wichtiger, zuerst da zu sein oder am schnellsten zu sein?
Am besten beides.

Welchen Rat kannst du Menschen geben, die aus ihrer guten Ideen ein eigenes Business machen möchten?
Auch wenn alles, was schiefgehen kann, auch schiefgehen wird, hilft es, einen Businessplan zu erstellen und in dem Zuge mit Experten zu sprechen, die die eigene Idee bestärken können.

Wo siehst du dich in zehn Jahren?
Wir forschen weiterhin und entwickeln sowohl neue Materialien und Entwürfe als auch Konfigurationen für ihre Verarbeitung und Nachbearbeitung. All unsere Aktivitäten konzentrieren sich auf höchste Qualitätsstandards und die Symbiose zwischen moderner Technologie und traditionellem Handwerk – eine Herangehensweise, von der wir glauben, dass sie die Anwendung von 3D-Drucken in Zukunft verändern wird.