Fotos BERT SPANGEMACHER
Text JUSTIN ROSS
Make-Up & Haare GITA KURDPOOR


4SEE befragte Patrick Mohr, das manchmal umstrittene, aber immer authentische Genie hinter den begehrtesten Schuhen auf dem Markt, zu seinen wegweisenden Sneakern, seiner kreativen Vision und seinen Lieblingsbrillen.

Patrick Mohrs Sneaker sind auf der ganzen Welt ausverkauft. Extrem limitierte Auflagen (die letzte bestand aus nur 1000 Paaren weltweit), ein starkes Design-Konzept, das von seinem persönlichen Freiheitssymbol, dem gleichseitigen Dreieck, bestimmt ist, und ein Auge für kleinste Details haben seine Sneaker zum Objekt der Begierde für Street-Style-Fans auf der ganzen Welt gemacht.

Patrick_Mohr01Brillen: L/R ALLIED METAL WORKS A001, M. FUNK Utgard

Aber all dieser Erfolg ändert nichts an Patricks einzigartiger Vision für seine Produkte. „Ich bin kein Designer, ich bin ein Visionär”, sagt er und beschreibt damit sowohl die Sensation, die seine Produkte ausgelöst haben, als auch seinen facettenreichen Anspruch an Design und Mode. „Es ist mir egal, was die Leute über mich denken, ob sie etwas Gutes über mich sagen oder nicht, ich folge meiner Vision und ich erreiche meine Ziele.” Tatsächlich scheint Patrick selbst von seinem plötzlichen Erfolg überrascht zu sein und davon, dass Promis und Musiker wie Chris Brown und The Weeknd stolz seine streng limitierten Schuhe tragen.

„Im Herbst 2014 haben wir neue Modelle in den L.A.-Store gebracht und plötzlich – ‚bang‘ – war der weltweite Hype da. Die Sneaker waren innerhalb von Minuten ausverkauft. Seit 2014 hält dieser massive Hype an.” Er weiß, dass sein Erfolg mit dem richtigen Timing zusammenhängt. „Du brauchst ein gutes Produkt, ein gutes Team, ein gutes Netzwerk, aber du musst auch Glück haben. Es ist fast wie Schicksal, man muss es zur richtigen Zeit, im richtigen Moment und mit den richtigen Leuten angehen.”

Patrick_Mohr03Brillen: l. ALLIED METAL WORKS A001, m. FUNK FOOD SUN Pincar
r.LEISURE SOCIETY Nice
Boots: EXCLUSIVE K1XPM BOOT

Glück und Erfolg sind dem geborenen Münchner aber nicht über Nacht in den Schoß gefallen, sondern wurden über lange Zeit erarbeitet. Er ist seiner Ästhetik immer treu geblieben und arbeitet mit Menschen, mit denen er von Natur aus auf einer Wellenlänge liegt, so wie dem Ko-Produzenten seiner Sneakerkollektion, der Müncher Firma K1X. „Alles, was ich mache, kommt von Herzen, und ich tue nichts ohne Herzblut.” Dieser leidenschaftliche Anspruch macht für viele den Reiz an Patricks Arbeiten aus.

Er selbst wird ebenfalls von der Arbeit anderer charakterstarker Marken angezogen, die Qualität über Quantität stellen, wie etwa seine Lieblingsbrillenmarke Dieter Funk. Abgesehen davon, dass sich die beiden aus ihrer gemeinsamen Zeit in München kennen, bleibt Patrick der Marke auch treu, weil sie aus Überzeugung designte Brillen in Deutschland herstellt. „Ich trage ausschließlich Funk … wir sind tief verbunden. Es fing damit an, dass ich ihn kannte, und dann habe ich seine Fabrik in Kinsau besucht und dort wird wirklich authentisch von Hand produziert, in Deutschland, vom Rohmaterial bis zum fertigen Produkt. Was er macht, ist einfach unglaublich und deswegen trage ich seine Designs.”

Seine Ehrlichkeit, seine Treue zu seinem engen Netzwerk aus Kollegen wie dem Kreativdirektor von Reebok, Swizz Beatz, und seine heißbegehrten Sneaker haben dazu beigetragen, dass Patrick nun als ein deutscher Designer die Mode- und Streetweartrends anführt. Er wurde als neuer Designer von Viacom und Nickelodeon dazu ausgewählt, eine Sonderkollektion in SpongeBob-Schwammkopf-Optik zu kreieren und steht damit in einer Riege mit illustren Vorgängern wie Marc Jacobs, Pharrell Williams und Jeremy Scott. Die Kollektion wird in einigen wenigen ausgewählten Läden erhältlich und streng limitiert sein.

Patrick_Mohr_02Brille: FUNK Utgard

https://www.pmofficial.com