Original Thinking

Interview JUSTIN ROSS
Fotograf KYLE DOROSZ

In unserem Informationszeitalter ist Inspiration nur einen Fingerwisch entfernt. Aber woher kommt echte Originalität? Wir haben einige der progressivsten, kreativsten und authentischsten Innovatoren in Kunst, Design, Mode und Kultur nach ihrer Perspektive auf die wichtigsten Aspekte von Originalität befragt. Unkonventinell, grundsätzlich, aufregend oder exzentrisch, diese Menschen kennen ihre Wurzeln und gehen ihren eigenen Weg in einer Welt voll Wettbewerb.

NAO TAMURA, INDUSTRIEDESIGNERIN aus New York
Design Interkulturell Natur | Ein Design-Original mit Einflüssen aus aller Welt

„Meine Herangehensweise an Design entspringt immer echten Bedürfnissen. Technologie und Innovation helfen dabei, das Konzept zu visualisieren.”

Nao Tamura Industrial Designer KYLE DOROSZ
Eyewear by Barton Perreira

Deine Designs (von denen einige hier gezeigt werden) sind dafür bekannt, eine seltene Balance zwischen Innovation und Schönheit zu erreichen. Deine Kreationen sind mehr Kunst als Produktdesign. Du hast mit verschiedenen unabhängigen Marken zusammengearbeitet, zum Beispiel Hem, WonderGlass, nanimarquina und vielen weiteren. Außerdem hast du schon einige prestigeträchtige Designawards wie den IF Design Award, den Red Dot Award und andere erhalten. Was macht dein Design originell?
Meine Fertigkeiten sind ein Crossover aus Kulturen, Disziplinen, Konzepten und Sprachen. Mein Verständnis und meine Umsetzungen sind global. Meine Lösungen wurden von den kreativen Communities in Tokio und New York City geprägt, sie sind deshalb genauso in 2D- wie 3D-Welten zuhause. Gemeinsam mit der außergewöhnlichen Fähigkeit, eine emotionale Verbindung zum Publikum zu finden, macht das mein Design originell.

Welche Erkenntnisse aus deiner Tätigkeit als Designerin kannst du im Alltag anwenden?
Ich habe mal für ein Designstudio in NYC gearbeitet, wo ich mit einfach zu bedienenden Produkten für Menschen mit Arthritis beschäftigt war. Auf den ersten Blick scheinen solche Produkte nichts besonderes zu sein, aber sobald man sie benutzt, versteht man, wie dramatisch ihr Design ihre Bedienfreundlichkeit beeinflusst und das Leben vieler Menschen einfacher macht. Das ist die Basis meines Designprozesses. Meine Herangehensweise an Design entspringt immer echten Bedürfnissen. Technologie und Innovation helfen dabei, das Konzept zu visualisieren. Natürlich spielt gutes Aussehen auch eine Rolle. Die Leute wollen ein Produkt, das gut funktioniert und gut aussieht.

Nao Tamura Industrial Designer KYLE DOROSZ

Was ist eine deiner größten Herausforderungen gewesen?
Design bestimmt einen großen Teil meines Lebens. Als ich noch in Japan war, habe ich wortwörtlich den ganzen Tag damit verbracht, über Design nachzudenken. Damals hat es mir Spaß gemacht, aber ich mochte die Tatsache nicht, dass ich keine andere Wahl hatte. Ich konnte entweder mein Leben dem Design widmen oder eine Hausfrau werden (?!). Davon abgesehen können Entwürfe von jemandem, der sich nur mit Design beschäftigt, recht fantastisch und realitätsfremd werden. Manche Leute finden ein Design, das alles Häusliche ausblendet, cool, aber ich möchte eine Perspektive pflegen, die erst im Alltag erkennbar wird. Deshalb ist es immer schwierig für mich, eine Balance zwischen Arbeit und Privatleben zu finden.

Wo findest du Inspiration?
Viele meiner Projekte wurden von der Natur inspiriert. Ich glaube, dass es eine starke Verbindung zwischen japanischer Kultur und der Natur gibt. Seitdem ich Japan verlassen habe, bin ich viel naturbewusster geworden. Die Idee, jede Jahreszeit zu respektieren und die Früchte der Natur zu genießen, hat jetzt auch Einzug in unsere kulinarische Kultur gehalten. Vielleicht ist mein geschärftes Bewusstsein für die Bedeutung der Natur, seit ich Japan verlassen habe, langsam zu meinem Designmanifest geworden.

Nao Tamura Industrial Designer KYLE DOROSZ

Wo siehst du dich in zehn Jahren?
In zehn Jahren würde ich gerne lehren oder durch Vorträge meine Erfahrungen als Designerin an jüngere Designer, vor allem weibliche in Japan, weitergeben. Gefühlt ist es meine Mission, ihnen zu sagen, wie wichtig es ist, unabhängig zu sein und Stereotype gegenüber Frauen aufzubrechen. Sie sollen das große Ganze jenseits der kleinen Insel sehen.

Was ist deine liebste Brille und warum?
Ich trage keine Brillen außer Sonnenbrilen (bis jetzt!). Aber mir gefallen die Brillen von Anne & Valentin. Die würde ich gerne eines Tages tragen. Ich mag ihr Design und die Materialauswahl.

Nao Tamura Industrial Designer KYLE DOROSZ
Eyewear by Barton Perreira

Brille von BARTON PERREIRA

www.naotamura.com