Fotos & Text SUSIE SUH

Als Singer-Songwriterin ist einer meiner liebsten Orte auf der ganzen Welt Los Angeles, Kalifornien. Ich liebe, wie reich und unberührt hier Mutter Natur ist, wie lebendig die Großstadtkultur pulsiert, und die Art, wie beides aufeinanderprallt und sich vermischt. Obwohl ich in Orten wie Berlin, Paris und New York gelebt habe, war Los Angeles immer mein Zuhause, der Ort, an den ich zurückkehre, wenn ich müde und erschöpft vom Reisen bin, wo meine Familie und viele enge Freunde leben, der Ort, der einfach alles hat – Sonne, Strand, Berge, Kultur und Stadtleben.

Ich bin in einem Vorort von L.A. aufgewachsen, hier habe ich mit 13 das erste Mal die Gitarre meines ältesten Bruders in die Hand genommen und meinen ersten Song geschrieben, hier habe ich Klavierstunden bei meiner strengen koreanischen Lehrerin absolviert und im Schulchor das Singen gelernt. Und obwohl ich jetzt erwachsen bin und Los Angeles sich mit der Zeit verändert und entwickelt hat, versetzt mich eine Fahrt durch die windigen Straßen der Canyons in den majestätischen Santa Monica Mountains immer noch in Erstaunen und raubt mir den Atem.

Ich zeige Euch hier einige meiner Lieblingsplätze in und um Los Angeles, die mich auf besondere Art und Weise inspiriert und beeinflusst haben.

Nobu
22706 Pacific Coast Highway, Malibu CA 90265

Entlang des PCH in Malibu liegt das Restaurant Nobu des japanischen Kochs Nobu Matsuhisa. Seit 1987 beeindruckt Chefkoch Matsuhisa seine Gäste mit japanisch-peruanischen Gerichten. Die Mischung aus asiatischer Kost, einer wunderschön schlichten, modernen Inneneinrichtung und Fassadengestaltung und einem der schönsten Strände in Los Angeles ist eine wahrlich gelungene Kombination. Ich habe hier schon einige Geburtstage mit meiner Familie gefeiert. Hier Sushi und Kohlenfisch mit Miso auf der Terrasse zu genießen, während man den Wellen dabei zuschaut, wie sie sich am Strand brechen – das ist wirklich L.A. durch und durch.

 

 

Mohawk General Store
4011 Sunset Blvd, Los Angeles CA 90029

Im Herzen Silverlakes, einer Enklave in Los Angeles, in der ich mal gewohnt habe, liegt The Mohawk General Store. Ich liebe die Kollektionen der Gründer Bo und Kevin Carney, eine vielschichtige Mischung aus unabhängigen, lokalen und bekannten internationalen Designern. Von Comme de Garçons, Dries Van Noten, ACNE, The Row und Rachel Comey über Designer aus L.A. wie Ahlem bis hin zu ihrer eigenen Linie Smock. Das Angebot an Schmuck, Kleidung und Eyewear ist hervorragend kuratiert und hat meinen Stil sowohl auf als auch abseits der Bühne geprägt.

Santa Barbara Bowl
1122 N Milpas St, Santa Barbara CA 93103

Das Santa Barbara Bowl ist ein Open-Air-Stadium mit 4.562 Sitzplätzen, das etwa 90 Autominuten außerhalb von Los Angeles im ansonsten ruhigen Strandort Santa Barbara liegt. In der Öffnungszeit zwischen April und Oktober ist dies mein liebster Ort für Konzerte im südlichen Kalifornien. Viele großartige Gigs finden hier statt und auch die An- und Abfahrt ist dank der übersichtlichen Größe der Stadt kein Problem. Ich habe hier wunderbare Auftritte besucht, von Florence & The Machine bis zu Neil Young. Im ganzen Stadium gibt es keinen einzigen schlechten Platz und von den obersten Reihen kann man während der Konzerte die untergehende Sonne über dem Ozean beobachten. Als Neil Young spielte, hatte ich Glück einen Stehplatz zu ergatterten und konnte während seines dreistündigen Konzerts in der ersten Reihe ganz in seiner Nähe sein. Das ist ein Moment, an den ich mich immer gerne erinnern werde. (Mein Cover von Neil Youngs Song Hey Hey My My ist auf iTunes verfügbar.)

Santa Barbara Bowl

 

Joshua Tree National Park
Visitor Center- 6554 Park Boulevard, Joshua Tree CA 92256

Etwa 140 Meilen östlich von Los Angeles, in der Nähe von Palm Springs und dem Coachella-Musikfestival, liegt der Joshua-Tree-Nationalpark. Vor vielen Jahrzehnten schon hat sich hier eine bunte Künstlergemeinschaft entwickelt,. Er ist ein Rückzugsort für Musiker wie Gram Parsons und die Inspiration für U2s „The Joshua Tree” (Anm. d. R.) von 1987. Man sagt ihm nach, es sei ein Ort auf unserem Planeten, an dem mehr Energie fließt, an dem es einen Energiewirbel gibt. Das hat schon alle möglichen verschiedenen Künstler angezogen, die hier die Einsamkeit und Reglosigkeit der Wüste spüren wollen. Seit Jahren zieht es mich immer wieder hier hin. Es ist das perfekte Refugium, wenn ich einfach eine Pause von der Welt brauche und mich ausruhen muss. Die Wüste trägt eine Magie in sich, die man nur schwer in Worte fassen kann, aber sie hat sich in mein musikalisches Werk gewebt, denn mich hat Natur schon immer stark beeinflusst.
Wenn ich ankomme, mache ich als erstes Klangtherapie im Integratron, hole mir bei Pappy & Harriet’s etwas zu trinken, esse einen Bissen im Country Kitchen Diner und verbringe dann den Tag damit, durch den Nationalpark zu wandern und zu meditieren. Wenn ich Joshua-Tree wieder verlasse, fühle ich mich jedes Mal voller neuer Kraft und meine Seele ist ein wenig leichter geworden.

Joshua Tree National Park

Über Susie Suh
Susie Suh ist eine koreanisch-amerikanische Singer-Songwriterin aus Los Angeles. Ihre über 55 Millionen Streams auf Spotify und millionenfachen Views auf YouTube zeigen, dass Susies musikalische Entwicklung auf jeden Fall Gehör bei ihren Fans gefunden hat. Ihre Lieder wurden in den Soundtrack zahlreicher Serien und Filme aufgenommen, und das nicht nur von US-Produktionen, sondern auch international. Ihr selbstbetiteltes Debütalbum wurde vom legendären Glen Ballard produziert (mehr über Glen auf S. 12). Es folgten ihr erfolgreiches zweites Album The Bakman Tapes und die EP Everywhere. Susies Veröffentlichungen sind auf Spotify und iTunes verfügbar.

Susie Suh mit ALLIED METAL WORKS by Barton Perreira B060