Take a Walk on the Wild Side

Wir sind fasziniert von Menschen, Orten, Ideen und Produkten, die um die Ecke denken und unsere Fantasie wild werden lassen. Komplett individuell, einzigartig und manchmal sogar exzentrisch, dies sind die Menschen, die wir bewundern – weil sie keine Scheu vor Experimenten haben, Dinge neu erfinden, und auf Abenteuern herausfinden, dass wirklich große Inspiration Mut braucht, um zu Erfolg zu führen.

Wilde Präzision: Claudia Brotons

CLAUDIA BROTONS
Creative Director bei KALEOS
Barcelona, Spain
2013 gegründet
www.kaleoscollection.com

„Mode ist eine Ausdrucksform, all unsere Kunden spiegeln sich in KALEOS’ Geist wider.”

4SEE Profile Claudia Brotons
CLAUDIA BROTONS
Creative Director at KALEOS

Claudia Brotons ist Creative Director der spanischen Brillenmarke KALEOS. Sie lernte ihren Mitgründer Joan Gassó während ihres Bachelor of Business Administration kennen. Ihre Erfahrungen in der Modewelt wurden von ihrer Zeit bei der Modemarke Zara im Inditex-Hauptquartier in Spanien und ihrem Master in Mode von dem Istituto Marangoni in Mailand geprägt. Als neue Mutter balanciert Brotons ihr Familienleben mit ihrer unbezähmbaren Leidenschaft für klassischen Stil durch moderne Design-Innovation. Sie traf 4SEE für ein besonderes Interview.

Beschreibe KALEOS in drei Worten.

Zeitgemäßes, modernes Modehaus.

Du hast große Aufmerksamkeit in der sehr umkämpften Brillen-Branche erregt, teils dank deiner zahlreichen Erfahrungen in der Mode. Was ist deine Mission für Kaleos und was für eine Mode-Erfahrung bringst du deinen Kunden genau nah?

Mode ist eine Ausdrucksmöglichkeit und das bringe ich aus meiner vorherigen Erfahrung zu KALEOS mit. Eine große Kollektion, in der jeder ein Accessoire finden kann, um seine Persönlichkeit hervorzuheben.
Ich sehe die Marke als einen Ort, bei dem man etwas finden kann, mit dem man mehr man selbst in seinem Alltag sein kann. Deswegen ist die Kollektion so breit gefächert und oft unterschiedlich, damit all unsere Kunden sich im Geist von KALEOS wiederfinden.

Dein geschmackvoller und zeitgemäßer, gleichzeitig einzigartiger Stil hat sofort zu großem Erfolg geführt. Hat dich das überrascht?

Wir haben die Marke als eigenes Projekt angefangen, während Juan [Gassó, CEO] und ich noch unsere Jobs behielten. Wir wollten es zu unserem Hauptprojekt machen, aber wir wussten nicht, dass das so schnell passieren würde. Dass es so schnell ein Erfolg geworden ist, die kurze Zeit, das war das Überraschende.

Wir haben gehört, dass ihr eine Kollektion mit Kleidung herausbringen wollt. Wie läuft dieses Projekt?

Das ist ein langer Prozess, seit der Gründung von KALEOS fühlen wir uns wie eine Modemarke, ich habe nie aufgehört, Ideen für komplette Looks und Kampagnen zu entwickeln, ich designe sie und denke über die Themen nach. Die Marke hat sich nun gefestigt und wir nutzen den Zeitpunkt um das, was die Marke bereits ist, zu erweitern.

Wo findest du Inspiration? Wer ist deine Stil-Ikone? Welche Trends faszinieren dich gerade und für die nächste Kollektion?

Ich arbeite meistens im KALEOS-Büro, mein Büro ist im dritten Stock und lässt viel Licht herein, es ist ein unglaublicher Ort zum Arbeiten. Ich mag vor allem die Nachmittage, wenn Teile des Teams schon gegangen sind und ich zu 100% designen kann. Wenn man mein Pinterest anschaut, habe ich viele Stil-Ikonen, aber in letzter Zeit bin ich in Julie Pelipas verliebt, ich liebe ihre zwanglose Schlichtheit und Eleganz. Wir arbeiten an mehr rechteckigen und harten Formen als an Übertreibungen, das gibt den Brillen sehr viel Persönlichkeit.

Erzähle bitte von deinem wildesten Moment. Hast du irgendwelche weisen Ratschläge bekommen?

Auf unserer ersten Brillenmesse haben wir unser gesamtes Inventar verkauft, was sehr beeindruckend war! Und Rat … ich denke, unsere Essenz nicht zu verlieren, ist sehr wichtig.

Ethik, Nachhaltigkeit – was können wir tun, um eine nachhaltigere Zukunft zu schaffen?

Unser Plan ist es, die beste Qualität zu erreichen, damit unsere Produkte lange halten, mit dieser Konstante: Um etwas Haltbares zu kreieren, fördern wir verantwortungsbussten, nachhaltigen und bewussten Konsum. Nach und nach werden alle Branchen diese Veränderungen zu spüren bekommen.

Technologie – habt ihr Interesse daran, eure Brillen technisch aufzurüsten?

Im Moment experimentieren wir nicht damit, aber wer weiß!

Wo siehst du dich in zehn Jahren?

Gleich, nur besser!

Mit einem größeren Team, das KALEOS verbessert und zu neuen Orten und Räumlichkeiten führt, die wir uns jetzt noch nicht einmal vorstellen können.

Du hast vor kurzer Zeit dein Kind geboren. Du bist Mutter, Designerin, Gründerin und noch so viel mehr. Wie triffst du die Balance zwischen Arbeit und Leben? Hast du eine Nachricht an andere Frauen?

Ich habe Glück, dass mein Büro so nah an meinem Zuhause liegt. Aber ich denke, im Endeffekt ist die Nachricht, dass mit guter Organisation und einem gutem Team alles möglich ist. Manchmal braucht man länger und man muss geduldig sein, aber das gibt Frauen eine gewisse Superkraft, eine andere taktische Perspektive und eine unbesiegbare Umsetzungskraft.

Hirotaka Nakagawa eyewear designer Tokyo JÖRGEN AXELVALL

Original Thinking

Interview JUSTIN ROSS
Fotograf JÖRGEN AXELVALL

In unserem Informationszeitalter ist Inspiration nur einen Fingerwisch entfernt. Aber woher kommt echte Originalität? Wir haben einige der progressivsten, kreativsten und authentischsten Innovatoren in Kunst, Design, Mode und Kultur nach ihrer Perspektive auf die wichtigsten Aspekte von Originalität befragt. Unkonventinell, grundsätzlich, aufregend oder exzentrisch, diese Menschen kennen ihre Wurzeln und gehen ihren eigenen Weg in einer Welt voll Wettbewerb.

HIROTAKA NAKAGAWA, BRILLENDESIGNER aus Tokio
Original Einfach Qualität | Schönheit ist mehr als die Summe aus zehn Teilen

„Für dieses Projekt haben wir unser Ziel, etwas Schönes zu erschaffen, auf die gleiche Ebene gesetzt wie Funktionalität. Das macht unsere Originalität aus.”

Hirotaka Nakagawa eyewear designer Tokyo JÖRGEN AXELVALL
10eyevan.com

Wir von 4SEE sind große Fans deiner Brillen mit ihren vielschichtigen Designs und akribischen Details. Erzähl uns mehr über dein Brillenprodukt, 10 eyevan.
Aus dem Konzept von „schönen Werkzeugen” ist 10 eveyan als Brille entstanden, die Funktionalität und Design, das ich einfach schön finde und das auf meiner Ästhetik beruht, gleichermaßen erreicht. Schöne Werkzeuge werden aus schönen Kleinteilen gemacht. Innerhalb von drei Jahren haben wir viel überlegt und ausprobiert, dann wurde 10 eyevan auf der Basis von zehn herausragenden Komponenten ins Leben gerufen.

Was macht dein Design originell?
Üblicherweise sind funktionelle Aspekte wie Beständigkeit, Benutzerfreundlichkeit und Leichtigkeit die Priorität, wenn es um die angeblich besten Werkzeuge geht, aber bei 10 eyevan ist auch Anmut wichtig. Schönheit und Kunst sind nicht immer notwendig, wenn man Werkzeug herstellt, aber bei diesem Projekt haben wir es uns zum Ziel gesetzt, Schönheit genauso wie Funktionalität zu erreichen. Das macht uns originell.

Was hast du in zehn Jahren Design für 10 eyevan gelernt?
Ich besitze über 20 Jahre Erfahrung als Hersteller für Maschinenwerkzeug bei einem Optiker. Ich war schon in alle Aspekte von Verkauf, Marketing und Strategie und Design involviert. Das alles hat zu 10 eyevan geführt.

Hirotaka Nakagawa eyewear designer Tokyo JÖRGEN AXELVALL
10eyevan.com

Was ist eine deiner größten Herausforderungen gewesen?
Für alle, die mit Handwerkskunst zu tun haben, sind Einfachheit und Originalität die schwierigsten Themen. Wir bei 10 eyevan fordern diese Themen immer neu heraus.

Was hast du vor deiner aktuellen Position gemacht?
Ich habe für viele verschiedene Brillen-Marken entworfen. Parallel zu meiner Arbeit an 10 eyevan designe ich auch seit 2013 für EYEVAN 7285.

Wo findest du Inspiration?
Mich beeinflussen künstliche Objekte, zum Beispiel architektonische Objekte, industrielle Produkte genauso wie Naturmaterialien; alles, was ich sehe, kann inspirierend sein.

Denkst du bei Originalität eher an Grundsätze oder an Innovation?
Wenn man Dinge benutzerfreundlich und beständig machen möchte, entwickeln sich die eigene Kreativität und Technologie ganz natürlich weiter. Diese Prozesse spiegeln sich in neuen Produkten wider, was im Endeffekt zu Originalität führt.

Hirotaka Nakagawa eyewear designer Tokyo JÖRGEN AXELVALL
10eyevan.com

Was rätst du Menschen, die aus der Masse herausstechen wollen?
Wenn man an der Überzeugung festhält, die Dinge anders machen zu wollen, passen sich Denken und Handeln daran an. Daraus entsteht etwas, das es vorher noch nicht gab.

Wo siehst du 10 eyevan in zehn Jahren?
Da neue Kollektionen jedes Jahr oder alle anderthalb Jahre erscheinen, wäre wir in zehn Jahren bei der sechsten Kollektion, aber ehrlich gesagt kann ich gar nicht so weit denken. Wir verwenden bei jeder Kollektion hochspezifische Ideen und technische Methoden und darauf haben Fachkräfte und Hersteller einen großen Einfluss. Angesichts dieser Tatsachen wünsche ich mir, dass wir noch lange nach Neuem streben.

Was ist deine liebste Brille und warum?
Es ist so schwer, einen Favoriten zu nennen! Alle 10 eyevan-Modelle, da sie meinen Idealen entsprechen.

Mehr Informationen unter: 10eyevan.com

Bereit zum Durchstarten

Passend zu unserem Thema Geschwindigkeit werfen wir einen Blick auf die progressiven Disrupter und Innovatoren aus den Startup-Hauptstädten der Welt. Hier sind die Menschen hinter den großen Ideen, die die Zukunft verändern werden, die neue Lösungen für alte Probleme finden und uns dabei mit ihrem Unternehmergeist und ihrem Veränderungswillen inspirieren.

Interview JUSTIN ROSS
Fotografin CHARLOTTE KRAUSS

DANIEL SZABO, DANIEL MIKO & SEBASTIAN ZENETTI, YOU MAWO
Design Innovativ Individuell | Maßgefertigte Brillen aus dem 3D-Drucker für jedermann

Firma: You MAWO
Position: Gründer & CEOs
Ort: Konstanz
Gründungsjahr: 2016
Website: www.youmawo.com

„Unmöglich gibt es nicht! Man sollte sich nicht auf die Hindernisse, sondern auf die Möglichkeiten jeder Situation konzentrieren.”

Was ist YOU MAWO?
You MAWO ist eine Brillenmarke für 100% personalisierte Brillengestelle aus Konstanz, die 2016 von Sebastian Zenetti, Daniel Miko, Daniel Szabo und Stephan Grotz gegründet wurde.

Was ist eure Mission?
Wir kommen alle aus der Brillenbranche und hatten das Bedürfnis, etwas Neues und Sinnvolles zu machen. Als Antwort kam die Gründung von You MAWO, das aus dem englischen „your magical world” abgeleitet wurde. Unsere Forderung war: Niemand sollte heute noch unbequeme Brillen tragen. Die perfekt sitzende Brille, das war das ursprüngliche Ziel unserer Reise.

Was ist an eurer Firma anders? 

Wir sind die erste Firma weltweit, die 100% maßgefertigte 3D-gedruckte Brillengestelle mit Lasersintern auf der Basis von Gesichtsscans herstellt. Unsere Technologie und unsere Parameter sind sehr ausgereift und in Kooperation mit den Weltmarktführern im 3D-Druck bringen wir diese Qualität in die Geschäfte und damit zu unseren Kunden. Kürzlich haben wir einige Innovationsauszeichnugen (wie den German Business Award und den German Innovation Award) erhalten, die uns auch im Ausland neue Kunden beschert haben.

Was war die bisher größte Herausforderung? 


Der wichtigste Schritt war, den perfekten Scan zu entwickeln. Die nächste Herausforderung war das extrem schnelle Wachstum von You MAWO. Wir haben uns von vier Mitarbeitern auf 45 vergrößert, wir arbeiten heute mit mehr als 400 Optikern weltweit zusammen und deshalb war es nicht leicht, ein Logistiksystem aufzubauen. Vor allem weil wir seit dem ersten Tag alles selbst ohne Fremdkapital finanzieren wollten. Ein gesundes Wachstum für die Firma war und ist uns wichtig.

Was bedeutet es, ein Start-Up zu sein?
Es bedeutet, dass man in einem hochmotivierten, manchmal unkonventionellen und sehr inspirierenden Umfeld arbeitet, in dem jeder seine oder ihre Skills auf ein neues Niveau bringt. Außerdem bedeutet es für uns, dass wir anstreben, Innovation für die optische Industrie zu schaffen.

Ist es wichtiger, zuerst da zu sein oder am schnellsten zu sein?


Wir sind die erste Marke im Optiksektor, die diese Art von Parametern, Scans und Konzept entwickelt haben, was uns viel bedeutet, denn wir hatten Zeit, langfristige Beziehungen und Vertrauen zwischen uns und den Optikern, die unsere Produkte verkaufen, aufzubauen.

Welchen Rat könnt ihr Menschen geben, die aus ihrer guten Ideen ein eigenes Business machen möchten?


Das Wichtigste ist, dass man bereit ist, Erwartungen immer wieder zu übertreffen und sich nicht von vielen kleinen und großen Rückschlägen entmutigen zu lassen. Als wir vor vier Jahren die Idee zu You MAWO in unserer Münchener WG entwickelt haben, hatten wir noch keine Vorstellung davon, wie die Reise aussehen würde und wie anstrengend es werden würde. Und zu guter letzt, am wichtigsten ist das Team! Wir sind ein Gründerteam mit verschiedenen Fähigkeiten und nur weil jeder von uns sein Fachwissen in verschiedenen Bereichen einbringt, konnte sich eine flexible und vielversprechende Firma entwickeln.

Foto: mit freundlicher Genehmigung von You MAWO

Victoria Beckham Eyewear

Victoria Beckham
Mit Leidenschaft und Talent von der Stilikone zum Modemogul

Text JUSTIN ROSS

Victoria Beckham überrascht immer wieder. Sie wurde in den 1990ern über Nacht weltweit als Mitglied der Spice Girls berühmt. Selbst als die Girl Group an Bekannt- und Beliebtheit einbüßen musste, blieb Victoria im Rampenlicht. In dieser Zeit geriet Victorias Liebe zu Modeexperimenten immer wieder in den Fokus, war sie doch auf den Covern von Modemagazinen rund um den Globus zu sehen. Dank ihres Abenteuergeistes und ihrer Risikobereitschaft landete sie sowohl auf Best- als auch Worst-Dressed Listen. Sie blieb ihrem Geschmack aber immer treu und probierte sich weiter modisch aus.

Für viele ist diese Art von Berühmtheit nicht nur kurzlebig, sondern auch schwer auszuhalten, aber für Victoria Beckham war sie erst der Anfang. Als bekannt wurde, dass Victoria Beckham unter ihrem eigenen Namen eine Modekollektion designen und produzieren würde, waren einige skeptisch. Das hat sie jedoch nicht davon abgehalten, den Sprung in die Modewelt zu wagen, ganz im Gegenteil. Sie kreierte eine von der Kritik gelobte und kommerziell erfolgreiche Kollektion. Was einige für eine Eintagsfliege in der Fashionindustrie hielten, ist stattdessen zu einem beständig wachsenden, detailverliebten Mode-Imperium heran gereift.

Photo: courtesy of Victoria Beckham

Während ihre gleichnamige Marke wächst und weiterhin begeisterte Kritiken erhält, hat Victoria schon neue Gebiete erschlossen, die sie ebenso liebt: Brillen und Accessoires. Die selben Werte, die zum Erfolg ihrer Modemarke geführt haben bestimmen auch ihren Ansatz und ihre Ästhetik in diesen beiden neuen Unternehmungen: machen, was man liebt, und höchste Aufmerksamkeit auf Details richten, um aus der Masse heraus zu stechen.

Photo: courtesy of Victoria Beckham

Bei all diesen unternehmerischen Vorhaben, ganz zu schweigen von ihrem wohlbekannten Einsatz für Charity-Organisationen, könnte man denken, dass sie in dem Trubel ihrer Aktivitäten unterginge, aber dank ihres perfekten Managements ist sie tatsächlich sehr, sehr entspannt. Sie nimmt jeden Tag so, wie er kommt, und findet immer Zeit, um gemeinsam mit ihrer Familie und ihren vier wunderbaren Kindern zu entspannen. 4SEE ist in die faszinierende Welt von Victoria Beckham eingetaucht, um mehr über ihr Erfolgsgeheimnis zu erfahren und die beeindruckenden Ergebnisse ihrer harten Arbeit und Leidenschaft für Mode und Brillen zu bestaunen.

Photo: courtesy of Victoria Beckham

4SEE: Welche Rolle spielen Brillen in deinem Kleiderschrank? Wie suchst du ein Paar aus und wozu kombinierst du es?
Ich hege eine große Leidenschaft für Brillen – ich liebe sie und ehrlich gesagt verlasse ich selten das Haus ohne eine. Weil ich sie so oft und schon lange trage, weiß ich nun, was mir steht, und habe meistens ein paar Favoriten, zwischen denen ich wechsele – eine übergroße ovale Brille und ein klassischer rechteckiger Style gehören zu meinen Lieblingsteilen.

4SEE: Wie bringst du Innovation ins Brillendesign? Welche Materialien und Techniken willst du in Zukunft benutzen?
Bei meiner eigenen Kollektion ist mir absolut wichtig, dass wir die aktuellste Technologie nutzen und die besten Materialien, die es gibt. Ich liebe vor allem die maßgefertigte Roségold-Beschichtung unserer entspiegelten Gläser, die von Zeiss hergestellt werden. Mir gefällt, wie sie Schönheit mit Funktionalität verbinden, und ich suche immer nach neuen Ideen, die das Gleiche tun.

Photo: courtesy of Victoria Beckham

4SEE: Wenn du nur drei Worte hättest, um deine Brillen zu beschreiben, welche wären es?
Zeitgenössisch, handgemacht, raffiniert.

4SEE: Welche Brille aus deiner Kollektion ist dein persönlicher Liebling?
Das wäre wohl die, die nach mir benannt ist – The VB! Als ich The VB designt habe, wollte ich ein Gestell schaffen, das sich sofort wie ein Klassiker anfühlt; wie das eine Modell, das man schon immer haben wollte und das einfach zu allem passt. Sie hat eine Form, die ich jahrelang tragen kann – sie ist zeitlos.

4SEE: Du hast schon vorher mit Accessoire- und Brillenmarken zusammengearbeitet, wie fühlt es sich an, jetzt selbst deine Ideen umzusetzen?
Ich bin sehr stolz auf das, was wir erreicht haben. Seit wir vor 6 Jahren angefangen haben, haben wir eine unverwechselbare und attraktive Brillenmarke geschaffen, immer von einem Hoch zum nächsten. Passend zu dieser Entwicklung haben wir im letzten Frühjahr den Herstellungsprozess zurück in unsere eigene Hand genommen – zusammen mit einigen spezialisierten Werkstätten in einer kleinen italienischen Stadt. Dadurch haben wir jetzt noch mehr Kontrolle über alle Aspekte der Entwicklung und können selbst unsere exklusiven Materialien besorgen.

Photo: courtesy of Victoria Beckham

4SEE: Wie viele Brillen und Sonnenbrillen besitzt du insgesamt?
Die kann ich gar nicht mehr zählen! Was Brillen angeht, bin ich ein bisschen wie eine Elster und besitze mittlerweile eine stattliche Sammlung. Ich bin immer auf der Suche nach interessanten Designelementen – dem perfekten Schildpatt oder spannenden verspiegelten Gläsern. Meine eigene verspiegelte Pilotenbrille ist unglaublich beliebt – wir haben jetzt eine so große Farbauswahl, dass man eine für jeden Tag der Woche haben kann, wenn nicht sogar für jeden Tag des Monats!
Wie schaffst du es, deine ganzen verschiedenen Rollen auszubalancieren?
Manchmal ist es hart – aber ich bin mir sicher, dass es jeder arbeitenden Mutter so geht. Ich liebe meinen Job über alles, aber die Familie steht immer an erster Stelle – und ich habe einen extrem gut organisierten Kalender, so kann ich alles um die Kinder herum planen. Es muss sie ja jemand zur Schule bringen und zum Elternabend gehen! Es kann knifflig werden, aber im Endeffekt klappt es immer.

Photo: courtesy of Victoria Beckham

4SEE: Wie entspannst du dich in deiner Freizeit?
Indem ich Zeit mit meiner Familie verbringe. Sie hält mich am Boden und bringt mich zum Lachen, da ist der Stress sofort verflogen.

4SEE: Bist du abergläubisch?
Ich gehe nicht unter Leitern durch und wenn ich eine Elster sehe, dann begrüße ich sie standesgemäß!

4SEE: Was ist dein persönliches Motto?
Arbeite immer hart und vertraue deinen Instinkten.

Fotos: mit freundlicher Genehmigung von Victoria Beckham

Bill Barton, Bill: "Patty und ich arbeiten seit 18 Jahre zusammen - ich denke, wir haben eine erstaunliche Synergie entwickelt, um Produkte zu erschaffen. Patty als Designerin ist unglaublich produktiv und ihre Fähigkeit, verschiedene Genres zugleich zu entwerfen, ist anders als bei jedem anderen Designer, den ich jemals getroffen habe."

Moderne Meister werden erwachsen – Barton Perreira

Interview JUSTIN ROSS

Zehn Jahre nach der Gründung von Barton Perreira enthüllt Patty Perreira die Einflüsse aus Kunst und Design, die ihre zeitlosen Designs inspiriert haben.

Patty: "Als ich über die Kollektion für unser zehnjähriges Jubiläum nachdachte, kam ich zu dem Schluss, dass es Spaß machen würde, sich von einigen der Stile inspirieren und sie wieder aufleben zu lassen, die für mich oder Bill am wichtigsten waren. Unsere erste Kollektion hatte einen Brillenrahmen namens Emmanuelle mit «snake print», weil ich dies Art von Muster liebe wollte ich dieses Detail in die Jubiläumskollektion integrieren. Wir lassen uns von älteren Modellen leiten und inspirieren, aber sie werden nicht nur neu interpretiert, sie werden komplett neu gestaltet. "
Patty: „Als ich über die Kollektion für unser zehnjähriges Jubiläum nachdachte, kam ich zu dem Schluss, dass es Spaß machen würde, sich von einigen der Stile inspirieren und sie wieder aufleben zu lassen, die für mich oder Bill am wichtigsten waren. Unsere erste Kollektion hatte einen Brillenrahmen namens Emmanuelle mit «snake print», weil ich dies Art von Muster liebe wollte ich dieses Detail in die Jubiläumskollektion integrieren. Wir lassen uns von älteren Modellen leiten und inspirieren, aber sie werden nicht nur neu interpretiert, sie werden komplett neu gestaltet. „
Bill: "Als wir mit der Kollektion begonnen haben, verlangte Qualität und Design unsere höchste Aufmerksamkeit, denn jedes Objekt benötigt mindestens sechs Wochen. Wir bezeichnen uns als Handwerker – wir werden etwas Schönes erschaffen.»
Bill: „Als wir mit der Kollektion begonnen haben, verlangte Qualität und Design unsere höchste Aufmerksamkeit, denn jedes Objekt benötigt mindestens sechs Wochen. Wir bezeichnen uns als Handwerker – wir werden etwas Schönes erschaffen.»
 Bill: "Patty und ich arbeiten seit 18 Jahre zusammen - ich denke, wir haben eine erstaunliche Synergie entwickelt, um Produkte zu erschaffen. Patty als Designerin ist unglaublich produktiv und ihre Fähigkeit, verschiedene Genres zugleich zu entwerfen, ist anders als bei jedem anderen Designer, den ich jemals getroffen habe."

Bill: „Patty und ich arbeiten seit 18 Jahre zusammen – ich denke, wir haben eine erstaunliche Synergie entwickelt, um Produkte zu erschaffen. Patty als Designerin ist unglaublich produktiv und ihre Fähigkeit, verschiedene Genres zugleich zu entwerfen, ist anders als bei jedem anderen Designer, den ich jemals getroffen habe.“

Bill Barton und Patty Perreira, zwei Oliver Peoples-Veteranen mit gemeinsamer Branchenerfahrung, die mehrere Jahrzehnte umfasst, haben derzeit viele Gründe zur Freude. Barton Perreira feiert in diesem Jahr sein zehntes Jubiläum. Nach dem kometenhaften Aufstieg des Labels, bei dem sich eine fast Kult-artige Fangemeinde um die wunderschönen Brillen bildete, ist die Marke nun erwachsen geworden. Der treue Kundenstamm schätzt die Korrektur- und Sonnenbrillen, die dank ihrer modernen Formen, luxuriösen Materialien und unvergleichlichen Passform sofort zu Klassikern wurden.
Nach nur zehn Jahren haben die modernen Meister von Barton Perreira erreicht, was vielen nie gelingen wird: den Ruf, so marktführend bei Qualität wie innovativ im Design zu sein. Und nun vergrößern sie ihre globale Reichweite. Vier eigene Filialen, Verkaufsstellen in mehr als 60 Ländern und eine neue technikorientierte Luxusmarke namens Allied Metal Works bringen Design-Eyewear einem breiteren Publikum nahe.

Der anhaltende Erfolg der Marke liegt in der Liebe zum Detail und der ausgezeichneten Verarbeitung der Modelle. Beides prägte von Anfang an das Label und ist der Grund dafür, dass die treuen Kunden nicht genug von den Brillen bekommen können. Patty Perreira steht an der Speerspitze von Barton Perreiras Mission, dem unabhängigen Spirit der Marke treu zu bleiben und Luxus für Eyewear neu zu definieren. Sie ist eine der wenigen weiblichen Stimmen in einer stark von Männern dominierten Industrie. Neben ihrer Liebe für großartige Kunstwerke und Design hat Pattys Designästhetik vor allem Wurzeln in ihrer Heimatstadt Los Angeles und ist immer wieder aufs Neue in und von ihrem Studio in Venice Beach inspiriert.


„Ich bin autodidaktische Designerin. Bill und ich sind immer schon Freigeister gewesen. Unsere eigene Marke sollte genau diese unabhängige Haltung verkörpern. Für mich persönlich war es wichtig, meiner Inspiration treu und kreativ zu bleiben.”

Um dieses Ziel zu erreichen, haben Barton Perreiras Brillen drei Eigenschaften, die Patty hervorhebt: „Handwerk wie bei Haute Couture, höchste Qualität und perfekte Passformen”.


Ihre Entwürfe werden voller Sorgfalt von den Händen erfahrener Handwerker und mit dem edelsten Material auf dem Markt in Japan hergestellt. Ihre Entscheidung für Japan begründet Patty damit, dass „Japan am besten [ist]! Dort versteht man, dass man nicht am falschen Ende sparen sollte. Die Leidenschaft zum Handwerk ist grenzenlos und es gibt eine fast zwanghafte Neigung zum Perfektionismus. Man versteht und respektiert meine Prinzipien als Designerin.”


Jedes Modell einer Barton Perreira Kollektion gleicht einem Kunstwerk und strahlt etwas anderes aus, mit eigenem Charakter, eigener Stimme, eigenem Timbre. Die Designs spiegeln den bis zur Makellosigkeit perfektionierten Anspruch von Chefdesignerin Patty Perreira wider. Als gebürtige Angelino, wie man die Einwohner von Los Angeles nennt, schätzt Patty lässige Eleganz und mühelose Coolness. Was man auch ihrem Studio in Venice ansieht, einer Ruheoase und einem Rückzugsort für den kreativen Schaffensprozess.

„Ich lebe und arbeite in Venice Beach. Venice verändert sich ständig und hat trotzdem einen starken Kern, dem ich mich verbunden fühle. In meinen Designs schwingt auf jeden Fall die kalifornische Lebenseinstellung mit.”


In ihrem Venice Studio, in dem moderne Elemente des Lofts mit exzentrischen Details wie einer Discokugel im Wohnzimmer aufgelockert sind, umgibt sich Patty Perreira mit Klassikern aus Kunst und Design. Sie verkörpert zwei Kerneigenschaften die einen erfolgreichen Designer ausmachen: Leidenschaft für Qualität, die alle Trends überdauert und eine glasklare Haltung.


„Inspiration finde ich überall, aber hauptsächlich bei den unbequemen Visionären aus Kunst, Architektur und Musik, die ihrer Ausdrucksform treu blieben und sich nicht anpassten. Andy Warhol, Jean Michel Basquiat, Banksy, Edmoses und Sage Vaughn – sie alle sind Meister ihrer Kunst und begeistern mich.”


Eine ganz besondere Rolle spielt für sie aber Andy Warhol. Um frische Color-Stories und Retro-Formen für die neue Kollektion zu entwickeln, beschäftigte sie sich intensiv mit einem seiner Porträts von Barbara Feldon, das sie in ihrer eigenen Sammlung hat.

Patty schätzt außerdem minimalistische Kunst und das Design der 1950er und 60er Jahre. Die Künstler und Designer dieser Ära kombinierten Holz und Metall auf innovative Weise. Die Ergebnisse sind Klassiker, die noch heute Beachtung finden – eine Leistung, der Patty gerecht werden will.


„Ich liebe die Kombination von Farben und Materialien mit überraschenden Details. Titan ist großartig für leichte Brillen. Mit Lack und Foliendrucken lassen sich einzigartige Farbkombinationen und mehr optische Tiefe schaffen.” Pattys Verwendung dieser Techniken verweist subtil auf ihre anderen Inspirationsquellen wie Vintage-Schmuck, Autos und Motorräder, ohne ihre „raffinierte, Weniger-ist-mehr-Ästhetik” aufzugeben.


Mit Blick in die Zukunft von Barton Perreira konzentriert sich Patty mehr denn je darauf, Brillen zu designen, die mit gutem Beispiel vorangehen. „Es gibt einige neue, aufregende Technologien, mit denen ich ganz neuartige Details und Herstellungsverfahren ausprobieren kann.”, aber sie nimmt sich auch vor, „weiterhin den Fokus auf Brillen zu legen, die sich nahtlos in den Alltag unserer Kunden einfügen” und „unseren Prinzipien treu zu bleiben und nicht dem Druck nachzugeben, kommerziell erfolgreich zu sein.” Zehn Jahre seit Beginn der persönlichen Geschichte der Marke ist es diese völlige Hingabe zum Handwerk, weshalb Barton Perreiras Brillen immer einen Schritt voraus sind. Mit ihren zeitlosen Kunstwerken, die man auch Brillen nennen könnte, spielt die Marke in einer Klasse für sich.

Fotos: mit freundlicher Genehmigung von Barton Perreira

Sponsor
Marc O'Polo ad for 4SEE #11 Wild Issue
Sponsor