Photography & Text ISAAC LEUNG

Schließen Sie die Augen und stellen Sie sich vor: Sie blicken von Ihrem 40 Quadratmeter großen Balkon im 40. Stock auf die Stadt und sehen dicht an dicht gequetschte Wolkenkratzer, an denen die Wäsche Ihrer Nachbarn zum Trocknen an immer gleichen Fensterläden hängt. Wenn Sie durch Straßen voller geschäftigem Treiben zur Arbeit gehen, sehen Sie einzelne Splitter des Himmels nur zwischen Fassaden aus Glas und Stahl. Bei Anbruch der Dunkelheit befinden Sie sich im slumähnlichen, an Noir-Filme erinnernden Stadtzentrum, das vom Rot und Blau der unscharf blinkenden Leuchtreklamen erhellt wird. Für einen kurzen Moment fühlen Sie sich wie ein Charakter aus Wong Kar-Wais 1960er Jahre-Romanze. Willkommen in der Stadt, in der ich geboren und aufgewachsen bin: Hong Kong.

Hong Kong zählt aus vielen Gründen zu den besondersten Städten der Welt. Der wichtigste ist die Bricolage aus Geschichte und Gegenwart, die sich alltäglich in der paradoxen Mischung aus exzessiv genutzter Technologie und der Vielzahl regionaler Kulturen und Traditionen zeigt. Mit neuen Cafés in hypermodernen Wolkenkratzern und hippen Galerien in Arbeiterbezirken bietet Hong Kong seinen Bewohnern und Besuchern ein unvergleichliches Lebensgefühl.

Classified on Wing Fung Street
31 Wing Fung Street, Wan Chai

In Seifenopern triff man sich mehrmals die Woche im immergleichen Café. Haben Sie sich schonmal gefragt, ob es Menschen gibt, die das auch im wahren Leben machen? Ich besuche seit Jahren das Classified on the Wing Fung Street. Tatsächlich ist das Café quasi mein zweites Büro, in dem ich Meetings mit Kollegen aus der Kunstwelt abhalte. Ich bestelle jedes Mal exakt das Gleiche: einen Latte und danach einen Earl Grey.

Das Leben in Hong Kong ist ein Labyrinth der Hypermodernität, aber das charmante Wing Fung Street ist ein beständiger Ort der Zuflucht. Dort kann man dem Gedränge entfliehen und eine kleine Auszeit mitten in Downtown genießen. Am Tisch direkt an der Fensterfront zu sitzen und die Sicht auf die begrünte Straße zu genießen ist, auch wenn es profan klingt, einer meiner liebsten Zeitvertreibe in Hong Kong.

Classified on Wing Fung Street
Classified on Wing Fung Street

Bound By Hillywood
32 Boundary Street, Prince Edward

In der Nähe eines Karussells mitten in Hong Kongs ärmsten Viertel befindet sich eine Galerie mit Barbetrieb namens Bound by Hillywood: ein Ort, an dem man den lokalen Hipsterkitsch begutachten kann, von aufgehübschten Möbeln aus der Kolonialzeit über erotische Kunst, die keine Details auslässt, zu nostalgischen Neonschildern und Vaporwave-inspiriertem Innendesign.

Sobald man ein bestimmtes Alter erreicht hat, gibt es Dinge, für die man schlichtweg zu alt geworden ist. Normalerweise weiß ich, wann ich am besten „Nein danke, die Zeiten sind vorbei” sagen sollte. Trotzdem war es ein Abenteuer, die Horden von Millennials dabei zu beobachten wie sie Kunst, Mode und Getränke genießen, die nicht zwangsläufig zum Hongkonger Mainstream gehören. Bei einem Besuch dieser auf Instagram berühmten Bar sollte man nicht vergessen, ein Foto zu machen und zu posten – sonst war man nicht wirklich da.

Bound By Hillywood
Bound By Hillywood

Visual Culture
21 Lan Fong Road, Causeway Bay

Wie alle wissen, die mich kennen, habe ich eine Art Fetisch für Brillen. Als ich jung war, fand ich das allzu eigenartig, bis ich herausfand, dass Alfred Hitchcock den gleichen Fetisch mit mir teilte. Ohne Brillen, die für die meisten Menschen ein bloßes Accessoire sind, kann ich nicht leben.

Die richtige Brille zu finden ist immer eine Herausforderung. Deshalb kaufe ich einfach mehrere Exemplare des selben Modells. Das verschafft mir Sicherheit und beruhigt meine Sorge, dass meine Lieblingsbrillen eines Tages nicht mehr produziert werden könnten. Bei Visual Culture findet man eine ganze Auswahl an handgemachten japanischen Brillen in seltenen Formen und Farben. Wenn man also nicht gerade in Tokio ist um sich eine Brille zu kaufen, ist dies einer meiner Lieblingsläden für den Brillenkauf.

Visual Culture
Visual Culture
Visual Culture
Visual Culture

Hong Kong Museum of Medical Sciences
2 Caine Lane, Mid Levels

Um einen Eindruck von der Vergangenheit der Stadt zu erhaschen, sollte man die enge Tai Ping Shan Street erkunden. Am nördlichen Abhang der Victoria Peak in Sheung Wan gelegen, ist der Bezirk einer der ersten gewesen, in denen Chinesen während der frühen britischen Kolonialzeit in Hong Kong lebten. In den letzten Jahren hat sich die Gegend in ein kreatives Viertel voller hipper Restaurants, Bars und Cafés gewandelt.

Auf dem Weg liegt das Hong Kong Museum for Medical Sciences (Hong Kong Museum für medizinische Wissenschaften), ein einzigartiges Museum, an dem metallene Tore und mauerhohe Zäune auf ein historische Gebäude treffen und an seine Geschichte als medizinische Institution erinnern. Das Museum befindet sich im früheren Alten Pathologischen Institut, in dem die Habseligkeiten von an Pest und anderen Infektionskrankheiten leidenden Menschen entkeimt wurden. Heutzutage kann man hier ein ganzes Aufgebot von Desinfektionswerkzeugen bewundern. Bei solch einem Zeitvertreib werden Vergnügungsparks obsolet.

Hong Kong Museum of Medical Sciences
Hong Kong Museum of Medical Sciences
Hong Kong Museum of Medical Sciences
Hong Kong Museum of Medical Sciences
Hong Kong Museum of Medical Sciences
Hong Kong Museum of Medical Sciences
Hong Kong Museum of Medical Sciences
Hong Kong Museum of Medical Sciences

About Isaac Leung

Isaac Leung ist Künstler, Kurator sowie Kunst- und Kulturwissenschaftler. Seitdem er 2013 seinen Bachelor of Fine Arts an dem New Media Art Department der School of the Art Institute of Chicago erhalten hat, wurden seine Arbeiten an über 30 Orten auf der ganzen Welt ausgestellt, darunter Zolla/Lieberman Gallery (USA), Para Site (Hong Kong), Videotage (Hong Kong), Connecting Space (Hong Kong), MOCA (Shanghai), und die Internationale Architektur-Biennale Venedig (Italien). Ebenfalls 2013 wurde Leung zum Vorsitzenden von Videotage ernannt, Hong Kongs Mittelpunkt für Kreativität in Neuen Medien und eines der ältesten Zentren für Kunst mit Neuen Medien in Asien. Leung promovierte über den zeitgenössischen chinesischen Kunstmarkt und hält zu diesem Thema regelmäßig Vorträge rund um den Globus. 2017 wird er als Assistant Professor an dem Department of Cultural and Creative Arts an der Hong Kong Education University lehren.

Isaac Leung
Issac Leung mit ILL.I BY WILL.I.AM